Wir verwenden Cookies um Zugriffe auf unsere Website mittels Piwik zu analysieren.

Geld-Kompass Anlageliste Heidelberg / Rhein-Neckar

Folgende Anlageoptionen erfüllen nach ihren eigenen Angaben weitestgehend ökologische und ethische Leitlinien, die sich aus den Grundpositionen und Forderungen des Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) ergeben. Im Folgenden finden Sie die Anlageleitlinien mit den Details der Selbsteinschätzung der aufgeführten Anlageoptionen.

 

Diese Liste wurde zusammengestellt vom „Geld-Kompass Heidelberg“1. Sie zeigt Projekte und Unternehmen aus Heidelberg und der Region, die nach eigenen Angaben die o.g. Leitlinien gut berücksichtigen und zugleich aktuell eine Finanzierung benötigen, gerne auch durch private Kredite oder andere Formen der Beteiligungen.

Die Liste ist nicht vollständig und soll laufend erweitert werden. Falls Sie hier keine passende Anlageform für sich finden oder von anderen nachhaltig orientierten Projekten in der Region wissen, die Finanzbedarf haben, wenden Sie sich gerne an den folgend genannten Kontakt. Das gilt auch bei generellen Fragen zu dieser Anlageliste, soweit es nicht die einzelnen aufgeführten Projekte und Unternehmen betrifft. Bei Fragen zu den einzelnen Anlageoptionen wenden Sie sich deshalb gerne direkt an die dort genannten Kontakte.

Kontakt wegen allgemeiner Fragen oder Anregungen zur Anlageliste: Umweltberatung des BUND-Heidelberg, bund.heidelberg@bund.net, Tel.: 06221-25817.

 

1: Im Netzwerk-Geldkompass Heidelberg kooperieren der BUND-Heidelberg, Ökostadt Rhein-Neckar e.V., Starkmacher e.V., Werkstatt Ökonomie e.V. und weitere interessierte Personen. Das Netzwerk hat das Anliegen, eine nachhaltige Entwicklung in Heidelberg und der Region zu fördern. Es soll informiert werden, welche Rolle das Geld- und Finanzsystem spielt und, inwiefern es nachhaltig ist. Weitere Ziele, neben dem Anregen zum Austausch von Informationen, sind das Aufzeigen von Alternativen und das Bewegen von Institutionen nachhaltiger zu agieren.

 

Wichtiger Hinweis:

Die folgende Liste mit Investitionsoptionen ist als Orientierungshilfe konzipiert. Sie stellt keinen Ersatz für eine eigenständige Analyse insbesondere in Hinsicht auf eine finanzielle Bewertung dar. Sie ersetzt nicht die eigenständige Bewertung und bedeutet keine Beratung, Empfehlung oder ein Angebot.

Das Spektrum der genannten Anlageoptionen ist breit. Es erfordert ein genaues Prüfen, ob das für die jeweilige Investorin / den jeweiligen Investor passt. Andererseits besteht vielleicht sogar die Chance, als InvestorIn ein Engagement im Sinne ökologischer und sozialer Kriterien einzubringen.

Deshalb empfiehlt die AG Geldkompass ein persönliches Gespräch mit den Firmen oder Initiativen, in die Sie investieren wollen. Denn gerade das bietet sich ja bei der räumlichen Nähe und dem regionalen Bezug im Unterschied zu anderen, häufig eher anonymeren Anlageformen an.

Stand der Anlageliste: 21.05.2019

Carpe Vitam

Carpe Vitam ist ein innovatives und soziales Start-Up aus Heidelberg, das Betreuung und Alltagshilfe für Senioren anbietet. Carpe Vitam ermöglicht Senioren ein selbstbestimmtes Leben, ihren pflegenden Angehörigen Entlastung und den Alltagshelfern eine sinnvolle und selbstbestimmte Tätigkeit.

Carpe Vitam baut nach eigenen Angaben auf einem dynamischen, diversen und hochmotivierten Team auf, das sich zum Ziel gesetzt hat, eine langfristige Verbesserung für die Gesellschaft zu schaffen. Studierende, Rentner, Menschen aus dem Arbeitsleben, Experten aus der Pflege oder pflegende Angehörige sind bei Carpe Vitam tätig, weil sie alle davon überzeugt sind: sie möchten älteren Menschen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen und dem demografischen Wandel positiv begegnen.

Eckpunkte der Anlage:

Collegium Academicum

Collegium Academicum ist der Name eines Projekts für ein selbstverwaltetes Studierendenwohnheim. Auf der Fläche des ehemaligen US-Hospitals in Rohrbach sollen Studierende, Promovierende und Auszubildende gemeinsam leben und lernen, wobei Themen wie Nachhaltigkeit ein Orientierungsstudium sowie Projektlernen im Vordergrund stehen. Das Wohnheim wird dazu neben dem Wohnen Freiräume für Kultur, studentische Initiativen und Austausch bieten.

Eckpunkte der Anlage:

1: Direktkredit meint hier einen Kredit direkt an das Projekt, ohne eine Vermittlung z.B. über eine Bank. Nachranging bedeutet, dass der Kredit mit der aufschiebenden Bedingung verknüpft ist, dass er im Falle der Insolvenz oder der Liquidation des Kreditnehmers erst nach der Befriedigung anderer (vorrangiger) Gläubiger getilgt werden muss.

Weitere Infos und Kontakt:            

Webseite: https://collegiumacademicum.de/  
E-Mail: direktkredit@collegiumacademicum.de 

 

HageButze

HageButze ist ein selbstverwaltetes Wohnprojekt im Mark-Twain-Village in HD-Südstadt. Nach dem Modell des Mietshäuser Syndikats hat die Gruppe unverkäuflichen und günstigen Mietwohnraum geschaffen. Die 1,5 Gebäude der HageButze wurden im Bestand saniert und bieten Wohnraum für knapp 70 Menschen von 0-90 Jahren. Im öffentlichen Veranstaltungsraum können kulturelle, politische und nachbarschaftliche Aktionen und (Gruppen-)Treffen stattfinden.

Eckpunkte der Anlage:

1: Direktkredit meint hier einen Kredit direkt an das Projekt, ohne eine Vermittlung z.B. über eine Bank. Nachranging bedeutet, dass der Kredit mit der aufschiebenden Bedingung verknüpft ist, dass er im Falle der Insolvenz oder der Liquidation des Kreditnehmers erst nach der Befriedigung anderer (vorrangiger) Gläubiger getilgt werden müssen.

Weitere Infos und Kontakt:     

Webseite: www.hagebutze.de 
E-Mail: finanzen@hagebutze.de 

 

HEG Heidelberger Energiegenossenschaft eG

Die HEG ist ein Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern, die sich für eine lokale klimaverträgliche Energieversorgung aus erneuerbaren Energien einsetzen, bei der alle mitmachen können. Mit bürgerfinanzierten Kraftwerken erzeugt die HEG grünen Strom, unterstützt die Umrüstung auf stromsparende Technologien (z. B. LED-Lichtanlagen) und versorgt Haushalte und Unternehmen mit Ökostrom aus Bürgerhand. Aktuell betreibt die HEG zwanzig Photovoltaikanlagen in Heidelberg und Umgebung. Insgesamt hat die HEG bereits 3,1 Mio. EUR in die Energiewende in Bürgerhand investiert.

Eckpunkte der Anlage:

Weitere Infos und Kontakt:            

Website: www.heidelberger-energiegenossenschaft.de
Facebook: https://de-de.facebook.com/HeidelbergerEnergiegenossenschaft/
E-Mail: info@heidelberger-energiegenossenschaft.de
Online Mitglied werden: https://heg.buergerwerke.de/
Online Bürgerstrom beziehen: www.hd-eeg.de/buergerstrom 

 

„konvisionär, Verein für ökologisches Leben in Gemeinschaft e. V.“

Konvisionär schafft bezahlbaren Wohnraum in der Südstadt für mehr als 70 Erwachsene und Kinder. Die Wohnhäuser werden mit ökologischen Baustoffen auf hohem energetischen Standart saniert. konvisionär geht es um gemeinschaftliches Zusammenleben. Geplant sind verschiedene Projekte, die einen ökologischen Lebensstil ermöglichen und offen sind für Menschen aus dem ganzen Viertel:  

  • Eine Lebensmittelkooperative, die regionale und biologische Produkte ohne Verpackung anbieten wird,
  • eine offene Fahrradwerkstatt, in der jede*r ihr*sein Fahrrad selbst reparieren kann,
  • ein Umsonstladen, in dem Dinge, die du nicht mehr brauchst, eine*n neue*n Besitzer*in finden und
  • ein offener Veranstaltungsraum - hier kann viel passieren: ein Nachbarschaftstreff, Kindergruppen, Yoga, Chor...wir werden sehen was sich entwickelt!

Die Vermögensanlage geht an die die konvisionär Wohngesellschaft mbH, deren Hauptgesellschafter konvisionär e.V. ist.

Eckpunkte der Anlage:

1: Direktkredit meint hier einen Kredit direkt an das Projekt, ohne eine Vermittlung z.B. über eine Bank. Nachranging bedeutet, dass der Kredit mit der aufschiebenden Bedingung verknüpft ist, dass er im Falle der Insolvenz oder der Liquidation des Kreditnehmers erst nach der Befriedigung anderer (vorrangiger) Gläubiger getilgt werden müssen.

Weitere Infos und Kontakt:

Webseite: http://konvisionaer.de oder direkt zu http://konvisionaer.de/wp/mitmachen/finanziell-unterstuetzen/
E-Mail: kontakt@konvisionaer.de

Veranstaltungen

04.12.2019

Vortrag und Diskussion: Blue Awareness - Die Held*innen der Meere

mehr...

16.12.2019

Vortrag in Heidelberg: Ökologie der Meere

mehr...

20.12.2019

Critical Mass in Mannheim

mehr...