Wir verwenden Cookies um Zugriffe auf unsere Website mittels Piwik zu analysieren.

<< zurück zu: Nachhaltige Ernährung

10. Wie Sie die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden können

Sie haben es satt, dass immer wieder Lebensmittel in der Mülltonne landen? Dann geben wir Ihnen ein paar Tipps, was Sie in Zukunft dagegen tun können. Es gibt drei Möglichkeiten:

1. Vermeiden: Zunächst einmal geht es darum zu vermeiden, dass Essenreste anfallen.

2. Verwerten oder teilen: Bleiben doch Reste, sollten Sie Möglichkeiten finden sie sinnvoll zu verwerten statt wegzuwerfen.

3. Nicht gleich wegwerfen, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten wurde.

Lebensmittelreste vermeiden

Nicht immer müssen zwangsläufig Lebensmittelreste anfallen. Versuchen Sie es mal mit folgenden Tipps:


Gut geplant einkaufen

  • Vor dem Einkaufen ist es wichtig zu überlegen, ob Sie überhaupt neue Lebensmittel kaufen müssen. Vielleicht reichen die Vorräte noch oder Sie können die (noch haltbaren) Reste der letzten Mahlzeit aufpeppen und wiederverwerten.
  • Es reicht, nur das zu kaufen, was wir auch wirklich essen werden und nur in der benötigten Menge. Mal ehrlich, nur weil man mit der größeren Packung spart, ist das noch kein Grund sie zu kaufen, vor allem wenn dann die Hälfte weggeworfen wird.
  • Bevor Sie einkaufen gehen, sollten Sie sich genau überlegen, was Sie brauchen. Das heißt: am besten einen Einkaufszettel schreiben und nur das kaufen, was auch drauf steht.
  • Lieber nicht hungrig einkaufen, da Sie dann viel mehr kaufen als Sie eigentlich brauchen.
  • Und am besten nicht spontan einkaufen gehen, nur weil Sie ahnen, dass der Kühlschrank nicht mehr ganz so voll ist. So kann es leicht passieren, dass Sie etwas kaufen, was Sie ohnehin noch haben.
  • Lieber saisonale und regionale Produkte kaufen, da diese oft frischer sind und sich deshalb natürlich länger halten.
  • Ähnlich ist es mit Vollkorn- und Roggenbrot: Es ist nicht nur gesünder als Weißbrot, sondern hält sich auch länger.
  • Wenn Sie für eine Party einkaufen können Sie, um Reste zu vermeiden, hier berechnen wie viel Lebensmittel Sie benötigen: https://www.zugutfuerdietonne.de/was-kannst-du-dagegen-tun/besser-planen/partybuffet-planen/partyplaner-starten/. Auf dieser Internetseite gibt es auch tolle Tipps und Rezepte für Partyessen.

 

Richtig lagern und haltbar machen:

  • Sie sollten sich eine bestimmte „Kühlschrankordnung“ aneignen: Sachen, die länger haltbar sind, kommen nach hinten und die Lebensmittel, die schnell aufgebraucht werden müssen, nach vorne.
  • Ganz unten im Kühlschrank ist es am kältesten, weiter oben wird es wärmer, deshalb gehören Lebensmittel, die stärker gekühlt werden müssen, natürlich nach unten.
  • Hier können Sie lernen wie der Kühlschrank am besten eingeräumt wird: http://www.in-form.de/buergerportal/in-form-sein/in-form-check/lagern-sie-richtig-im-kuehlschrank.html.
  • Gemüse sollte am besten aus der Plastikverpackung herausgenommen werden, bevor es in den Kühlschrank kommt.
  • Salat, Spargel oder Möhren können in ein feuchtes Tuch eingewickelt werden, so bleiben sie länger frisch.
  • Süße Speisen können Sie dünn mit Zucker bestreuen, bevor Sie sie verstauen. Das sorgt für längere Haltbarkeit. Bei salzigen Sachen hat Salz denselben Effekt.
  • Fast alles kann eingefroren werden, sowohl Brot, Backwaren, frisches Gemüse, Fleisch, Fisch, Käse und Wurstwaren als auch Soßen, Suppen und fertige Gerichte.

Lebensmittelreste verwerten

Wenn doch mal Reste anfallen, müssen diese nicht gleich in die Tonne wandern. Wir geben Ihnen wieder ein paar Tipps, was Sie mit den Resten sinnvoll machen können:


Selbst kreativ verwerten

  • Mit etwas gutem Willen und Fantasie lassen sich aus fast allen Resten  neue, leckere Gerichte zaubern. Wenn Ihnen Ideen fehlen, können Sie sich Anregungen und Rezepte in Büchern und im Internet holen.
  • Hier zum Beispiel können Sie eingeben, welche Reste Sie haben und anschließend die passenden Rezepte dazu finden: https://www.zugutfuerdietonne.de/was-kannst-du-dagegen-tun/besser-essen/rezepte-fuer-reste/ 
  • Wer nicht so bald dasselbe wieder essen möchte, friert die Reste einfach ein.
  • Auch im Restaurant können Reste gerettet werden! Einfach das Essen einpacken lassen und zu Hause wiederverwerten.


Mit anderen Lebensmittel retten

  • Im Internet können Sie nicht nur prima Klamotten und Elektroteile kaufen, sondern inzwischen auch  ganz leicht Essen tauschen, www.foodsharing.de macht das möglich.
  • Im Jahr 2013 haben dort 30.000 Menschen ihr Essen zu Verfügung gestellt, so konnten 25.000 kg Lebensmittel gerettet werden. Auch in der Rhein-Neckar-Region werden über diese Plattform regelmäßig so genannte Essenskörbe angeboten oder an Organisationen gespendet.
  • Außerdem sind 1.800 „Foodsaver“ tätig und holen bereitgestellte Lebensmittel ab und verteilen diese an Bedürftige. Wenn Sie selber Lebensmittel retten wollen, bietet Ihnen die Website  www.lebensmittelretten.de die Möglichkeit hierfür.
  • Wer selber helfen möchte und große Mengen an Resten hat, kann seine überschüssigen Lebensmittel auch spenden. Die beste Adresse hierfür sind deutschlandweit die Tafeln: http://www.tafel.de/spenden-helfen/lebensmittel-sachspenden.html. Adressen von Tafeln in der Rhein-Neckar-Region finden Sie auch auf unserer Delta21-Seite.
  • Natürlich können Sie Ihre Lebensmittel auch privat mit Freunden oder Nachbarn teilen.
  • Oder einfach mal für Nachbarn oder Freunde kochen, wenn zum Beispiel Lebensmittel vor dem Urlaub noch weg müssen. Vielleicht entstehen so ganz neue Freundschaften. 


Finden Sie hier: Adressen zur nachhaltigen Ernährung in der Rhein-Neckar-Region


Lesen Sie außerdem in diesem Beitrag:


1. Saisonale Lebensmittel

2. Regionale Lebensmittel

3. Bio-Lebensmittel

4. Faire Lebensmittel

5. Durchs Lab(el)rinth: Bio & Fairer Handel Siegel

6. Vegane Ernährung: DIE umweltbewusste Ernährungsform

7. Tipps für nachhaltigen Fischkonsum

8. Nachhaltige Ernährung außer Haus

9. Wasser sparen statt verschwenden

10. Wie Sie die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden können

11. Coffee-to-go im Mehrwegbecher

12. Nachhaltige Ernährung in Heidelberg und Umgebung - Ergebnis einer Umfrage

 

Letzte Änderung: 28.05.2019

 

 

 

Veranstaltungen

16.03.2020

Achtung! Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Corona-Gefahr derzeit viele Veranstaltungen abgesagt werden. Informieren Sie sich zum aktuellen Stand der Veranstaltungen bitte auf den Internetseiten der jeweiligen Veranstalter

mehr...

28.03.2020

Earth Hour - Stunde der Erde

mehr...

31.03.2020

Finanzwende-Webinar: "Replay of the financial crisis of 2008? What is different today, and what to expect?"

mehr...