Wir verwenden Cookies um Zugriffe auf unsere Website mittels Piwik zu analysieren.

Nachhaltig feiern

Eine Feier organisieren und ausrichten - geht das auch nachhaltig? Na klar! Plant man eine Feier, wie z.B. den Geburtstag oder sogar eine Hochzeit, muss man an einige Dinge denken. Dann auch noch darauf zu achten, dass die Party nachhaltig bleibt ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht denkt!

Die Planung

Zur Planung einer Feier gehörten die Einladung der Gäste, die Auswahl des Veranstaltunsgortes sowie des Essens und Trinkens. Für die aufgetischten Speisen braucht man Geschirr. Eventuell ist noch eine geeignete Dekoration zu wählen. Vielleicht wollen Sie auch ein Unterhaltungsprogramm bieten. Und wenn die Feier vorbei ist, muss aufgeräumt werden. Im Folgenden geben wir Ihnen ein paar Tipps, wie Sie bei all diesen Schritten die Nachhaltigkeit im Auge behalten können. Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie dann noch ein paar Empfehlungen dafür, wie Sie besondere Feiern wie die eigene Hochzeit, den Geburtstag Ihres Kindes, Weihnachten, Silvester, Ostern, Karneval oder auch einfach die Party im Freien umweltbewusst gestalten können. Für all diese besonderen Feiern gelten natürlich auch die ganz allgemeinen Tipps, die wir Ihnen für die Planung Ihrer Feier in den nächsten Abschnitten geben.

Die Einladung

Alles beginnt bei der Einladung, die die Gäste erhalten. Dafür muss zunächst überlegt werden, ob eine Einladung in der schriftlichen Papier-Form überhaupt notwendig ist? Zu Geburtstagsfeiern kann statt per Bief oder Karte auch per E-Mail oder sogar per Facebook oder SMS eingeladen werden! Außerdem gibt es Internetseiten, auf denen Sie sich personalisierte, elektronische Einladungen generieren lassen können. Beispielsweise auf www.greenvelope.com kann dafür aus verschiedenen Anlässen, Designs und Effekten gewählt werden – die fertigen Einladungen werden dann per E-Mail verschickt. Wenn es doch eine Einladung in Papier-Form sein soll oder muss, können entweder recycelte Karten bestellt werden (z.B. bei einer Umweltdruckerei), oder man besorgt sich buntes Recyclingpapier (gibt es in fast jedem Papier-/Bastelgeschäft – einfach nachfragen!) und bastelt die Einladungen selbst.

Eine Übersicht über die Schreibwarenläden mit Recycling-Sortiment finden Sie hier. 

Ein echtes Ausrufezeichen setzen Sie, wenn Sie bereits in der Einladung darauf hinweisen, dass Sie bei Ihrer Feier auf Aspekte der Nachhaltigkeit achten werden. Das schafft nicht nur Respekt bei den Eingeladenen, sondern auch Bewusstsein und regt sie vielleicht zum Nachdenken und bestenfalls zum Nachahmen an. Auch im Einladungsschreiben können Sie nicht nur die Absichtserklärung, sondern ganz konkret bereits ein paar nachhaltige Aspekte einfließen lassen. Z.B. geben Sie in der Einladung am besten nicht nur den Ort der Feier an, sondern auch wie dieser mit Bus und Bahn zu erreichen ist. Sie können zudem mitteilen, dass Sie keine Geschenke erhalten möchten, oder dass es eine Seite im Internet gibt, von der sich die Eingeladenen Geschenke aussuchen können, die Sie auch wirklich benötigen.

Der Veranstaltungsort

In der Planung der Feier spielt die Auswahl des Veranstaltungsort eine große Rolle. Eine geeignete Party-Location ist nötig, wenn die Feier nicht zuhause stattfinden soll. Auch bei der Auswahl des Veranstaltungsortes kann die Nachhaltigkeit im Blick behalten werden. So können Sie versuchen, lange Anreisen für die Gäste zu vermeiden und am besten einen mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbaren Veranstaltungsort auswählen. Optimal ist es, wenn die Location Ökostrom nutzt und vor Ort schon diverse Gegenstände verfügbar sind, die sowieso für die Feier benötigt werden wie Tischdecken, Stuhl-Hussen, Geschirr usw. Am besten fragt man auch einfach mal beim Veranstaltungsort nach, ob auf Nachhaltigkeit geachtet wird und in welchem Umfang.
Es gibt bestimme Veranstaltungsorte, die nur ihre eigene Verpflegung zulassen: dann könnten Sie nach Bio-Gerichten oder beispielsweise vegetarischen Gerichten fragen. Das kann bei den Vermietern der Örtlichkeit Bewusstsein schaffen! Natürlich bietet es sich auch an, zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, von vorneherein mit Freunden oder der Familie zusammen ein Bio-Café, beispielsweise zum gemeinsamen Brunch zu besuchen.

Eine Übersicht über die Bio-Café und Restaurants in der Rhein-Neckar-Region finden Sie hier.

 

Essen & Trinken

Der Veranstaltungsort ist gebucht – jetzt wird Verpflegung für die Gäste benötigt. Wird diese nicht von der Räumlichkeit gestellt, können Sie ein Catering aussuchen. Zahlreiche Catering-Unternehmen bieten durchaus auch oder ausschließlich Bio-Speisen an. Fragen Sie zudem am besten nicht nur nach Bio-Zutaten, sondern auch nach, in wie weit fair gehandelte Lebensmittel zum Einsatz kommen.

Eine Übersicht über die Bio-Caterings in der Rhein-Neckar-Region finden Sie hier.

Je nach Geschmack und Bedürfnis kann teilweise auch vegetarisches oder veganes Essen bestellt werden. Grundsätzlich wird Ihre Feier nachhaltiger (und gesünder für die Gäste), wenn Sie weniger Fleisch auftischen. Überraschen Sie Ihre Gäste doch einmal mit einem kreativen und garantiert sättigenden veganen oder vegetarischen Menü.
Manche Caterer bieten auch Getränke mit Bio- oder/und Fair-Trade-Siegel an. Wenn nicht, können diese selber im Bio-Supermarkt besorgt werden, am besten in Mehrwegflaschen.

Eine Übersicht über die Bio-Supermärkte in der Rhein-Neckar-Region finden Sie hier.

Bei Kaffee sollte nicht nur auf das Bio-Siegel geachtet werden, sondern er sollte zudem fair gehandelt sein und kann besonders gut in Weltläden besorgt werden.

Eine Übersicht über die Weltläden in der Rhein-Neckar-Region finden Sie hier.

Bei einer entsprechenden Anzahl von Gästen lohnt es sich, Bier in Fässern zu kaufen. Diese können auch zurückgegeben werden (Achtung: Damit sind nicht die 5 Liter-Partydosen gemeint!). Soll es noch ein guter Wein zur Feier sein? Dann können Sie natürlich auch bei ihm auf das Bio-Siegel achten. Es gibt übrigens auch vegane Weine. Bieten Sie doch mal einen veganen Wein an und fragen Sie Ihre Gäste, ob sie den Unterschied zum konventionellen Wein geschmeckt haben bzw. wie lecker sie ihn finden.

Eine Übersicht über die Bio-Weinläden und -Winzer in der Rhein-Neckar-Region finden Sie hier.

 

Die Dekoration

Für die Tischdekoration kann mit Naturmaterialien gearbeitet werden. Beispielsweise können Sie individuelle kleine Vasen selbst basteln: ein paar alte Glasflaschen können mit Bändern verziert und mit saisonalen Blumen und Gräsern bestückt werden. Oder Sie stellen Topfblumen auf den Tisch, die die Gäste am Ende der Feier als Andenken mitnehmen können! Anstelle von Platzkarten können Sie die Namen der Gäste auf Steine schreiben oder malen. Außerdem können Kerzen eine schöne Atmosphäre schaffen. Bitte allerdings darauf achten, dass diese nicht aus Paraffinwachs, sondern aus Bienen- oder Stearinwachs hergestellt wurden. Paraffin wird aus Erdöl gewonnen. Eine andere Möglichkeit, seinen Ort der Wahl zu dekorieren ist, sich die Deko auszuleihen! Dafür gibt es in der Rhein-Neckar-Region ein paar Unternehmen, die u.a. für Hochzeiten und große Feiern Tischdekorationen wie Kerzenständer, Stuhl-Hussen, Tischdecken und vieles mehr verleihen.

Eine Übersicht über die Verleiher von u.a.Dekoartikeln in der Rhein-Neckar-Region finden Sie hier.

Geschirr

Das verwendete Besteck und Geschirr, sowie die Trinkgefäße sollten nach Möglichkeit nicht aus Plastik- oder Pappe sein. Muss es dennoch Einweg-Geschirr sein, sollten Sie möglichst welches aus recycelter Pappe verwenden, oder Geschirr aus Palmblatt. Das ist zu 100% biologisch abbaubar (beides hier: www.bioeinweg.de). Auch die Servietten sollten natürlich möglichst aus recyceltem Papier sein. In vielen Veranstaltungsorten gibt es aber bereits Geschirr und Gläser, die man nutzen kann.

 

Unterhaltungsprogramm

Ein Unterhaltungsprogramm darf natürlich auch nicht fehlen. Soll ein Film oder eine Dia-Show gezeigt werden, so können Sie sich einen Beamer und die Leinwand dafür ausleihen. Beachten Sie aber, dass Sie je nach Feier eventuell die Lizenz zur Vorführung erwerben müssen.

Auch eine Musikanlage können Sie sich leihen. Wenn nicht bei Freunden, dann z.B. bei mietfix oder dem Leihladen in Heidelberg oder bei toolpool in Mannheim. Kleine Live-Bands oder DJs können oft ihr Equipment mitbringen. Diese stammen im besten Fall aus der Region und haben keinen langen Anfahrtsweg.

Tolle Bands und individuelle Künstler - auch solche, die in der Region beheimatet sind - finden Sie übrigens auf der Seite www.sofaconcerts.org. Die Musiker, die auf Sofaconcerts gelistet sind, spielen tatsächlich in Ihrem Wohnzimmer vor Ihrem Sofa für Ihre Freunde. Oftmals ist nur eine geringe Gage und Verpflegung dafür zu leisten. Sie bekommen dafür aber Live-Musik und der/die Künstler eine Möglichkeit, sich und seine/ihre Musik zu präsentieren.

Gerne werden auch immer wieder Luftballons oder Lampions bei der eigenen Feier steigen gelassen. Beides trägt jedoch zur Umweltverschmutzung bei und ist daher kein Bestandteil einer nachhaltigen Feier. Das gleiche gilt für ein Feuerwerk im Rahmen Ihrer Feier. Zudem benötigen Sie unbedingt eine offizielle Genehmigung für ein privates Feuerwerk außerhalb der Silvesterzeit. Und: es gibt tatschlich in der Rhein-Neckar-Region erste Anbieter von geräuschreduziertem und umweltfreundlichem Feuerwerk. In Mannheim hat sich das Unternehmen Pyrotechnik im Quadrat darauf spezialisiert.

 

Nach der Feier

Mit gutem Essen, einem tollen Programm und den richtigen Gästen kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Trotzdem muss sich nach der Feier, jedoch spätestens am nächsten Tag um das Aufräumen gekümmert werden. Dabei sollte der anfallende Müll getrennt entsorgt werden. Falls ein Teil der Party draußen stattfindet sollte auch hier alles restlos aufgeräumt sein! Übrig gebliebenes Essen kann am Abend den Gästen mitgegeben werden. Am besten bitten Sie Ihre Gäste bereits in der Einladung, Tupperdosen mitzubringen, um übriggebliebenes Essen mit zu nehmen. Viele Gerichte können auch eingefroren und über lange Zeit verzehrt werden. Je nach Lebensmitteln sind auch Spenden möglich.

Eine Übersicht über die Möglichkeiten, Lebensmittel in der Rhein-Neckar-Region zu spenden finden Sie hier.


Auch für Dankeskarten nach der Feier gilt wie für die Einladungen: auf Recyclingpapier oder umweltfreundlichen Druck achten! Oder einfach ein Dankeschön per E-Mail versenden.

 

Lesen Sie hier weiter: Schenken und beschenkt werden

 

Letzte Änderung: 11.04.2017

Veranstaltungen

19.01.2019

Nachtkonsum in Mannheim

mehr...

16.02.2019

Nachtkonsum in Mannheim

mehr...