Wir verwenden Cookies um Zugriffe auf unsere Website mittels Piwik zu analysieren.

 
 

18.10.2017 - Feier: 25 Jahre Ökostadt Rhein-Neckar - Forum am Park Heidelberg


Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19:00 - ca. 22:00 Uhr, Forum am Park, Poststraße 11, Heidelberg

CarSharing in der Rhein-Neckar-Region, die Pedelec-Vermietung "Rückenwind" und das Nachhaltigkeitsportal Delta21: diese und weitere Projekte des praktischen Umweltschutzes gibt es heute in der Region, weil einige Engagierte im Jahr 1992 den Verein Ökostadt Rhein-Neckar gegründet haben. Aus der Anfangsidee, das CarSharing in der Region zu initiieren, sind 25 Jahre Ökostadt Rhein-Neckar geworden. Dieses Jubiläum möchte der Verein gebührend feiern und lädt alle Interessierten dazu ein.

Programm:

  • Begrüßung durch Torsten Kliesch, Geschäftsführer Ökostadt Rhein-Neckar
  • Grußwort des Bürgermeisters für Umwelt, Bürgerdienste und Integration der Stadt Heidelberg, Wolfgang Erichson
  • Rückblick auf ein Vierteljahrhundert Vereins- und Umweltschutzarbeit von Ökostadt Rhein-Neckar, Torsten Kliesch und Dr. Christina Reinl, Vorstand Ökostadt Rhein-Neckar
  • Vortrag: Möglichkeiten und Chancen der Elektromobilität für die Verkehrswende, Prof. Dr. Andreas Knie, Geschäftsführer des Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ), Berlin
  • Gemütliches Beisammensein bei Buffet und Musik - Verlosung von 10 Gutscheinen für das CarSharing von stadtmobil Rhein-Neckar

Veranstalter: Ökostadt Rhein-Neckar e.V.

Kosten: Keine

Anmedung: Nicht erforderlich

Weitere Informationen: http://www.oekostadt.org/Jubilaeumsfeier.html

 

 

21.10.2017 - Vorstellung und Diskussion: "Landraub" - Der Film im Rahmen der Eine-Welt-Tage in Heidelberg


Samstag, 21.10.2017, 19 Uhr, WeltHaus Heidelberg, Willy-Brandt-Platz Heidelberg

Ackerland wird immer wertvoller und seltener. Seit der Finanzkrise 2008 hat das globale Finanzkapital die Äcker der Welt als Geschäftswelt entdeckt. Investoren aus reichen Ländern sichern sich so den Zugriff auf eine der wichtigsten Ressourcen der Welt. Statt Bauern bestimmen dann Profitinteressen über die Böden.
Im Rahmen der Eine-Welt-Tage vom 14.10.- 15.11.2017 erzählt „Landraub“, was das mit uns zu tun hat. Es sind Programme der EU, die zu Mega-Plantagen für die Biosprit-Erzeugung und zur Zuckerproduktion führen. Und es sind Entwicklungshilfe-Gelder aus Österreich, mit denen Super-Reiche ihre Investitionen absichern.
Im Anschluss gibt es ein Gespräch mit Vertretern des Deutsch-Äthiopischen Vereins.

Veranstalter: Deutsch-Äthiopischer Verein

Kosten: keine

Anmeldung: keine

Weitere Informationen: www.deutsch-aethiopischer-verein.de

 

 

22.10.2017 - DIE APOLOGETEN DES WACHSTUMS - Eine außerordentliche Werksbesichtigung


Sonntag, 22.10.2017, 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr, GML Müllheizkraftwerk, Ludwigshafen, Lagerplatzweg

Der INDUSTRIETEMPEL präsentiert seinen Film DIE APOLOGETEN DES WACHSTUMS als Videoinstallation im Müllheizkraftwerk Ludwigshafen. Die Ausstellung trägt den Untertitel „Eine außerordentliche Werksbesichtigung“, weil sie ausschließlich im Rahmen von Führungen zu sehen ist. Die Besucher sind verpflichtet, bei der Besichtigung Warnweste und Helm zu tragen.

Die Ausstellung wird im Rahmen des 50jährigen Betriebsjubiläums am 30. September 2017 eröffnet und ist bis zum 22. Oktober zu sehen. Führungen finden jeden Sonntag um 14:30 Uhr statt. Die Besucherzahl ist aus Sicherheitsgründen auf 20 Personen pro Führung begrenzt.

Veranstalter: Industrietempel Mannheim, außergewöhnliche Projekte für außergewöhnliche Räume

Kosten: keine

Anmeldungen: werden erbeten unter buero@industrie-tempel.de oder telefonisch unter 0621 - 444 736

Weitere Information: www.industrietempel.de

 

 

25.10.2017 - Ludwigshafener Agendakino: Democracy – Im Rausch der Daten


Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19:00 bis 22:00 Uhr, VHS Ludwigshafen, Bürgerhof

Der Film über unsere digitale Zukunft. Deutschland 2015. Ein Dokumentarfilm von David Bernet.  

Der Dokumentarfilm zeigt die Entstehung der Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union. Er begleitet den Abgeordneten des Europäischen Parlaments Jan Philipp Albrecht und die damalige Vizepräsidentin der Europäischen Kommission und Kommissarin für Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft Viviane Reding, die sich um die Umsetzung stärkeren Datenschutzes zur informationellen Selbstbestimmung bemühen. Die Produktion fand in Zusammenarbeit mit den betreffenden Institutionen der Europäischen Union statt. Die Filmemacher waren das erste Film-Team in der Geschichte der EU, das sich während Rats-Sitzungen frei durch den Raum bewegen und „Hinterzimmer-Verhandlungen“ zwischen Rat und Kommission drehen konnte.  

Veranstalter: Initiative Lokale Agenda 21 Ludwigshafen e.V.

Kosten/Anmeldung: keine

Weitere Information: www.lugenda.de

 

 

 

 

27.10.2017 - Fair Trade Town Vernetzungstreffen - Interne Veranstaltung für Steuerungsgruppen in Nordbaden - Faire Woche Mannheim


Freitag, 27.10.2017, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Rathaus Mannheim in E5, Raum 58a

Referent*innen: Matthias Krebs (Stadt Mannheim), Robert Weber (Bad Boyz Ballfabrik Nürnberg), Christoph Albuschkat (Koordinator Faire Woche, Weltladen-Dachverband)

Moderation: Birgit Lieber (Fachpromotorin Fairer Handel, DEAB)

Das Vernetzungstreffen der Fair Trade Towns in der Region Nordbaden bietet die Gelegenheit für Erfahrungsaustausch und Vernetzung der Steuerungsgruppen, informiert über aktuelle Themen und gibt Anregungen für Aktivitäten, um den Fairen Handel in den Kommunen voranzubringen.

Programm

  • Interaktiver Erfahrungsaustausch der Steuerungsgruppen
  • Bericht über den Leitbildprozess Mannheim 2030 zur kommunalen Umsetzung der SDGs
  • Webbasierte Plattformen rund um Aktionen und Infos zum Fairen Handel incl. Finanzierungshinweisen
  • Faire (Fuß-) Bälle: Hintergrundinformationen, Umsetzung in der Kommune und Aktionsideen zur Fußball-WM 2018

Veranstalter: Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg, Eine-Welt-Zentrum Heidelberg in Kooperation mit der Stadt Mannheim

Kosten: keine

Anmeldung: nicht erforderlich

Weitere Informationen: www-eine-welt-forum.de

 

 

28.10.2017 - Lesung und Diskussion - Leute machen Kleider: Eine Reise durch die globale Textilindustrie - Faire Woche Mannheim


Samstag, 28.10.2017, 19.00 Uhr, soome im Palais Lanz, Erzbergerstr. 18, Mannheim

Autorin: Imke Müller-Hellmann

Ein ganz alltäglicher Morgen: Aufstehen, ins Bad gehen, sich ankleiden. Doch was wäre, wenn aus dem Schrank die Menschen klettern würden, die unsere Kleidung hergestellt haben? Was würden sie von ihrer Arbeit und von ihrem Leben erzählen? Imke Müller-Hellmann nimmt ihre Lieblingskleidungsstücke und fährt los: Sie interviewt Firmenchefs in deutschen Luxushotels und Manager auf staubigen, bengalischen Pisten, fährt an chinesischen Betriebstoren vor und bedankt sich bei den verblüfften Angestellten für ihre Lieblingsjacke. Wovon träumt eine Wanderarbeiterin in China, die 10 bis 12 Stunden am Tag unter Neonlicht näht? Was erhofft sich ein Näher in Bangladesch von seiner Zukunft? Was eine Schuhmacherin in Portugal?

Leute machen Kleider ist eine Reise durch die globale Textilproduktion, voller sehr persönlicher Begegnungen. Ein Buch, das vor allem von den Menschen erzählt, die so weit weg zu sein scheinen, es aber eigentlich nicht sind - tragen wir ihre Arbeit doch täglich auf unserer Haut.

Veranstalter: Eine-Welt-Forum Mannheim e.V., Kampagne für Saubere Kleidung Regionalgruppe Mannheim, soome, Weltladen Mannheim

Kosten: 5 Euro Eintritt

Anmeldung: nicht erforderlich

Weitere Informationen: www.eine-welt-forum.de

 

 

07.11.2017 - Seminar im Rahmen der Eine-Welt-Tage: "Sozial verantwortliche Beschaffung in der Kommune- aber wie?"


Dienstag, 07.11.2017, 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr, WeltHaus, Willy-Brandt-Platz 5, Heidelberg

Referent: Uwe Kleinert, Eine-Welt-Fachpromotor für nachhaltige öffentliche Beschaffung, Werkstatt Ökonomie

Mit einer sozial verantwortlichen öffentlichen Beschaffung lassen sich Menschen- und Arbeitsrecht in der Lieferkette wirkungsvoll voranbringen. Die Auftragsvergabe von Bund, Land und Kommune kann damit einen Beitrag leisten zur Durchsetzung nachhaltiger Konsum- und Produktionsmuster, die auch ein zentrales Element der Globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG) sind.
Der Workshop wendet sich an alle, die sich in ihrer Kommune für eine sozial verantwortliche Beschaffung einsetzen möchten, aber noch nicht genügend darüber wissen. Vorgestellt werden die rechtlichen Grundlagen, praktisches Handwerkzeug, guten Beispiele aus baden-württembergischen Kommunen und strategische Aspekte.

Veranstalter: Werkstatt Ökonomie

Kosten: keine

Anmeldung: bis 27.10.2017 an uwe.kleienrt@woek.de

Weitere Informationen: www.woek.de

 

 

08.11.2017 - Ludwigshafener Agendakino: Der Kuaför aus der Keupstraße


Mittwoch, 8. November 2017, 19:00 bis 22:00 Uhr, VHS Ludwigshafen, Bürgerhof

Deutschland 2016. Ein Dokumentarfilm von Andreas Maus.  

Im Mittelpunkt der Dokumentation steht der von der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund im Jahr 2004 verübte Nagelbombenanschlag in der als Zentrum türkischen Geschäftslebens geltenden Kölner Keupstraße.  Bei dem Anschlag haben mehrere Menschen schwere Verletzungen davon getragen und ein Friseursalon wurde komplett verwüstet. Regisseur Andreas Maus möchte mit seinem Film unter anderem die Hintergründe und Auswirkungen des damaligen Vorfalls beleuchten und aufzeigen, wie die türkischstämmige Bevölkerung der Stadt auch Jahre danach noch immer unter den Folgen zu leiden hat. Dabei verdeutlicht Maus unter Rückgriff auf die Polizei-Verhörprotokolle, dass für die Ermittler lange Zeit die Opfer selbst und ihre Angehörigen im Zentrum der Verdächtigungen standen, bevor überhaupt ein fremdenfeindliches Motiv für die Tat in Erwägung gezogen wurde.  

Diskussionspartner: Rüdiger Stein, Geschäftsführer der DGB-Region Vorder- und Südpfalz    

Im Rahmen der Woche gegen Rassismus in Ludwigshafen.

Veranstalter: Initiative Lokale Agenda 21 Ludwigshafen e.V.

Kosten/Anmeldung: keine

Weitere Information: www.lugenda.de

 

 

09.11.2017 - LUBW-Vortrag: Nachhaltige Mobilität - Karlsruhe


Donnerstag, 09.11.2017, 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr - Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW), 76187 Karlsruhe, Hertzstraße 173, Raum 207

Der Verkehr ist einer der wichtigsten Verursacher von Treibhausgas- und Luftschadstoffemissionen. Auf dem Weg zu einer "nachhaltigen Mobilität" müssen daher neue Lösungen für den Transport von Personen und Gütern gefunden werden. Der erste Teil des Vortrages gibt einen Überblick über aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der nachhaltigen Mobilität mit einem Schwerpunkt auf dem Güterverkehr. Im zweiten Teil des Vortrages werden die Ergebnisse des Projektes "Untersuchung der CO2-Effekte von Lang-Lkw", das die LUBW in Zusammenarbeit mit der Daimler AG durchgeführt hat, vorgestellt. Hierin wurde untersucht, ob der Einsatz von Lkw, die zwar länger, aber nicht schwerer als herkömmliche Lkw sein dürfen, zu einer Minderung von Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor beitragen kann. Referenten: Ines Landwehr und Dr. Sebastian Scheinhardt (LUBW)

Veranstalter: https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/startseite
Anmeldung: Nicht erforderlich
Teilnahmegebühr: Kostenfrei
Weitere Informationen: http://www2.lubw.baden-wuerttemberg.de/public/abt1/veran/pages/static/

 

 

15.11.2017 - ZUM: Kurzfilme zur nachhaltigen Mobilität (Heidelberg)


Mittwoch, 15. November 2017, um 19:00 Uhr - Zentrum für umweltbewusste Mobilität (ZuM), Kurfürsten-Anlage 62, Heidelberg

Alle sprechen von der Energiewende. Doch mindestens genauso wichtig für den Klimaschutz wäre eine Mobilitätswende. Schließlich sind unsere Straßen und Bürgersteige voller Autos, die den Klimawandel mit ihren Treibhausgasemissionen anheizen. So entstammen in Heidelberg die meisten CO2-Emissionen im Stadtgebiet dem motorisierten Individualverkehr. Doch was gehört zu einer Mobilitätswende? Wieso ändern viele Menschen ihr Mobilitätsverhalten nicht oder nur sehr langsam? Wie könnte eine nachhaltige Mobilität der Zukunft aussehen? Welche Szenarien hat eigentlich unsere Automobilindustrie dazu im Kopf? Und können deren Elektroautos zur Lösung beitragen? Welche Rolle können und müssen das Fahrrad und der ÖPNVspielen?
Diese und eine Reihe weiterer Fragen zur umweltbewussten Mobilität der Zukunft wollen wir gemeinsam diskutieren. Inspirieren lassen wir uns dabei von einer Reihe von Kurzfilmen, die wichtige Aspekte der nachhaltigen Mobilität beleuchten.

Veranstalter: Ökostadt Rhein-Neckar e.V., Kurfürsten-Anlage 62, 69115 Heidelberg. Tel.: 06221 / 16 08 43. geschaeftsstelle@oekostadt.org
Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung: Nicht erforderlich. Um Anmeldung bis zum Mi. 15.11.2017, 13 Uhr wird jedoch zurbesseren Planung gebeten bei Ökostadt Rhein-Neckar, per Tel: 06221 - 160843 oder via E-Mail an buero@oekostadt.org.
Weitere Informationen: http://www.oekostadt.org/Mobilitaet.html

 

 

Veranstaltungen

18.10.2017

Feier: 25 Jahre Ökostadt Rhein-Neckar - Forum am Park Heidelberg

mehr...

21.10.2017

Vorstellung und Diskussion: "Landraub" - Der Film im Rahmen der Eine-Welt-Tage in Heidelberg

mehr...

22.10.2017

DIE APOLOGETEN DES WACHSTUMS - Eine außerordentliche Werksbesichtigung

mehr...