Beratung zum bürgerschaftlichen Engagement

Für einen ersten Überblick empfiehlt es sich, sich zu den Rahmenbedingungen und Zielen des bürgerschaftlichen Engagements im Allgemeinen im Internet zu informieren. Dort gibt es eine ganze Reihe sehr aufschlussreicher Portale. Repräsentativ genannt seien hier die Portale des Bundes:

Stiftung MITARBEIT/Wegweiser Bürgergesellschaft
Ellerstraße 67
53119 Bonn
Telefon: 0228 60424-0
E-Mail: info@mitarbeit.de
Internet 1: www.mitarbeit.de
Internet 2: www.buergergesellschaft.de

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)
Michaelkirchstraße 17-18
10179 Berlin-Mitte
Telefon: 030 62980-110
E-Mail: info@b-b-e.de
Internet: www.b-b-e.de

 


Jedes Bundesland hat seine eigenen Internetportale zum bürgerschaftlichen Engagement. Für die Länder Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz sind zuständig:

Landesbüro Ehrenamt in Baden-Württemberg / Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
Schellingstraße 15
70174 Stuttgart
Telefon: 0711 1233656
E-Mail: marion.deiss@sm.bwl.de
Internet: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/soziales/buergerengagement/netzwerke

Landesehrenamtskampagne Gemeinsam-Aktiv in Hessen
c/o HA Hessen Agentur GmbH
Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden
Telefon: 0611 95017-8647
E-Mail: oliver.rindsfuesser@hessen-agentur.de
Internet: www.gemeinsam-aktiv.de

Staatskanzlei des Landes Rheinland-Pfalz / Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung
Peter-Altmeier-Allee 1
55116 Mainz
Telefon: 06131 16-4247
E-Mail: leitstelle@stk.rlp.de
Internet: www.wir-tun-was.de

 

Hier noch die Adressen von übergeordneten Initiativen zum bürgerschaftlichen Engagement aus den Bundesländern der Metropolregion Rhein-Neckar:

Arbeitsgemeinschaft des Bürgerschaftlichen Engagements in Baden-Württemberg (ARBES e.V.)
Waldseestr. 74
77731 Willstätt-Hesselhurst
Telefon: 07852 5358
E-Mail: walter-schmidt@arbes-bw.de
Internet: www.arbes-bw.de
Die ARBES ist ein freiwilliger, politisch und weltanschaulich neutraler sowie generationenübergreifender Zusammenschluss von 110 bürgerschaftlich engagierten Gruppierungen und Vereinen in Baden-Württemberg. Ziele der ARBES sind die Stärkung der Gesellschaft durch Selbstverantwortung und Solidarität und die Förderung der Initiativen durch vielfältige Angebote (Erfahrungsaustausch. Weiterbildung, Vernetzung, Interessenvertretung, Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren in Baden-Württemberg).


Fachkräfte im Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (FaLBE)
Anlaufstelle Bürgerschaftliches Engagement
Am Laien 4
71254 Ditzingen
Telefon: 07156 164308
E-Mail: hoffmann@ditzingen.de
Internet: PDF-Download
Die FaLBE sind als Fachkräfte für bürgerschaftliches Engagement in Städten, Gemeinden und Landkreisen, bei Verbänden, Organisationen und freien Trägern in Baden-Württemberg tätig. Sie nehmen auf lokaler Ebene eine Schlüsselfunktion ein und sind Bindeglied zwischen Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Bürgerschaft. Sie wirken an der Weiterentwicklung des Bürgerschaftlichen Engagements in Baden-Württemberg maßgeblich mit. Die FaLBE unterstützt sich gegenseitig durch kontinuierliche fachliche Begleitung und Beratung. Dadurch stärken sie aktiv ihre Qualifikationen sowie die Qualität und die Leistungsfähigkeit lokaler Anlaufstellen für das bürgerschaftliche Engagement.


Jede(r) größere Stadt oder Landkreis der Metropolregion Rhein-Neckar hat eigene Beratungsstellen zum bürgerschaftlichen Engagement. Adressen, Beschreibungen und Internetportale solcher Institutionen finden Sie im Unterkapitel „Kontaktadressen zu Institutionen des bürgerschaftlichen Engagements sowie zu den politischen Parteien in Städten der Metropolregion Rhein-Neckar". Diese Beratungsstellen bieten Info-Veranstaltungen und persönliche Gespräche an.

Wenn Sie bei einem Verein, einer Einrichtung oder Initiative zum Vorgespräch eingeladen werden, sollten Sie Antworten auf folgende Fragen erwarten:
- Welche Ziele werden allgemein verfolgt?
- Wie sieht die freiwillige Tätigkeit genau aus? (Zeiten, Ort, Kollegen....)
- Mit welchen Menschen würde ich es zu tun bekommen?
- Welche Vorkenntnisse werden erwartet?
- Hat die Einrichtung bereits Erfahrungen mit Freiwilligen gemacht? Welche?
- Gibt es weitere Freiwillige oder ein Team, mit dem ich zusammenarbeite?
- Gibt es eine Einführung in die Tätigkeit?
- Gibt es eine regelmäßige Ansprechperson?
- Werden Fortbildungsmöglichkeiten geboten?
- Gibt es Sitzungen, Versammlungen oder Ähnliches, bei denen auch Probleme angesprochen werden?
- Gibt es Aufwandsentschädigungen für entstehende Kosten, zum Beispiel Fahrtkosten?
- Bin ich über die Einrichtung bei Schäden oder Unfällen mitversichert? Die Antwort gibt es hier.


Lesen Sie hier weiter: Agenda 21

Veranstaltungen

17.05.2024

18.05.2024: Mannheim: Zukunftsforum - Ökonomie

mehr...

18.05.2024

Mannheim: Repair Café in der Friedenskirche

mehr...

18.05.2024

Worms: Repair Café

mehr...